Da war er nun: Blutmond über Deutschland!

Am 28.09.2015 war es, nach über 7 Jahren, endlich soweit. Eine totale Mondfinsternis ereignete sich, diese war, so das Wetter mitspielte vollständig von Mitteleuropa aus zu verfolgen. Sonne, Erde und Mond standen an diesem Tag genau auf einer Linie aufgereiht, sodass der Schattenwurf der Erde den Mond traf. Der Mond wanderte zunächst durch den Halbschatten und anschließend durch den Kernschatten der Erde

Rotes Licht, welches von der Erdatmosphäre in den Kernschatten hinein gebrochen wurde, sorgte dafür, dass der Vollmond im Zeitraum der Totalitären Phase nicht komplett verfinstert war, sondern rötlich erschien. Im Volksmund auch "Blutmond" genannt.

Der zeitliche Ablauf der Mondfinsternis am 28.09.2015 war wie folgt:

02.10 Uhr        MESZ Eintritt in den Halbschatten
03.07 Uhr        MESZ Eintritt in den Kernschatten
04.11 Uhr        MESZ Beginn der totalen Phase
04.47 Uhr        MESZ Mitte der Finsternis
05.23 Uhr        MESZ Ende der totalen Phase
06.27 Uhr        MESZ Austritt aus dem Kernschatten
07.24 Uhr        MESZ Austritt aus dem Halbschatten (Monduntergang)